Rechtliche Situation

In Deutschland ist der Verkehr von Arzneimitteln verbindlich im „Gesetz über den
Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz - AMG)“ geregelt.

Ferner ist für Tierärzte

die „Verordnung über tierärztliche Hausapotheken (TÄHAV)“


und für Landwirte

die „Verordnung über Nachweispflichten der Tierhalter für Arzneimittel, die zur Anwendung bei Tieren bestimmt sind (Tierhalter-Arzneimittel-Nachweisverordnung-ANTHV)“


von Bedeutung.

Hieraus kurz einige besonders wichtige Punkte:

Der Tierarzt kann / darf gem. § 56a

  • Arzneimittel, also auch „homöopathische Arzneimittel für Tiere“, anwenden, abgeben,
    verschreiben
  • Arzneimittel, also auch „Human homöopathische Arzneimittel“ anwenden, abgeben,
    verschreiben, sofern die Voraussetzungen gemäß § 56a, Absatz 2, Satz 2 (Umwidmung,
    Homöopathika ausschließlich mit Wirkstoffen Verordnung (EU) Nr. 37/2010 gegeben sind.


Der Landwirt kann / darf gem. § 56a
  • Arzneimittel, also auch „Homöopathische Arzneimittel“ gemäß tierärztlicher Abgabe
    erwerben und anwenden
  • Apothekenpflichtige Arzneimittel, also auch „Homöopathische Arzneimittel für Tiere“
    z.B. in Apotheken eigenverantwortlich erwerben und ausschließlich bei der jeweils
    angegebenen Zieltierart anwenden
  • Human-Homöopathika (auch z.B. Human-Globuli) in keinem Fall eigenständig bei
    Lebensmittel liefenden Tieren einsetzen.

ZIEGLER-Homöopathika sind apothekenpflichtig. Jede Anwendung von apotheken- und
verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist unverzüglich gemäß der „Tierhalter-Arzneimittel-
Nachweisverordnung“ zu dokumentieren!

Wichtiger Hinweis:
Obige Hinweise wurden sorgfältig recherchiert. Angabe erfolgt ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.